Nähanleitung für eine längenverstellbare Patchwork-Hundeleine

Spread the love
image_pdfimage_print

Welche Näherin kennt das nicht: Die Stoffreste sind zu schade zum wegwerfen und sammeln sich in einer Kiste, die nach und nach überquellt. Für diese Hundeleine reichen auch die kleinsten Stoffreste – und das Ergebnis ist ein echter Hingucker! Wir werden oft auf diese Leine angesprochen und haben auch schon viele Freunde mit Hunden damit erfreut.

Materialien:

  • feste Stoffstreifen (4mal so breit, wie die Leine letztendlich sein soll. Bei großen bzw. schweren Hunden, die stark an der Leine ziehen empfehle ich feste Stoffe, bei kleinen Hunden wie Nuala geht auch ein normaler Baumwollstoff. Ich rate von stretchigen Stoffen ab!)
  • Karabinerhaken 
  • Gurtversteller (optional, wird nicht benötigt, wenn die Leine nicht längenverstellbar sein, sondern eine feste Länge haben soll. Er sollte der gewünschten Breite der Leine entsprechen).
  • Bügeleisen und
  • Nähmaschine (Overlock oder Haushaltsmaschine).

Tipp: Am einfachsten lassen sich die Stoffstreifen mit einem Rollschneider und einem Patchwork-Lineal zuschneiden, natürlich geht es aber auch anders.

Anleitung:

  1. Die Stoffstreifen der Länge nach aneinander nähen. Um ein Ausfransen zu verhindern, habe ich dies mit der Overlock-Maschine gemacht. Wer keine hat, sollte einen leichten Zickzack-Stich verwenden.
  2. Wenn ihr die gewünschte Länge erreicht habt (nicht vergessen, dass ihr noch eine Handschlaufe braucht und auch ein paar cm zum Umnähen des Karabiner-Hakens!), beginnt das Bügeln. Zunächst bügelt ihr den Streifen so, dass ihr ihn in der Mitte halbiert.
  3. Anschließend werden die äußeren Kanten zu Mitte hin gebügelt.
  4. Wenn beide Seiten zur Mitte gebügelt wurden, faltet ihr den Streifen noch einmal in der ersten Bügelfalte, so dass ihr insgesamt 4 Schichten Stoff übereinander liegend habt.
  5. Nun wird dieser Streifen vernäht, indem ihr an beiden Seiten mit einem geraden Stich am Rand der Leine entlang näht.
  6. Nun könnt ihr den Karabinerhaken annähen.
  7. Zum Schluss näht ihr den Gurtverschieber an, wenn ihr die Leine längenverstellbar machen möchtet – alternativ könnt ihr, wenn ihr eine feste Länge für eure Leine wünscht, eine einfach Handschlaufe aus dem anderen Ende nähen.
  8. Gassi gehen und bewundern lassen!

Tipp: Ein passendes Halsband sollte eigentlich nicht fehlen! Dafür braucht ihr in der gleichen Breite ebenfalls einen Gurtverstelle, eine Gurtschnalle sowie einen D-Ring. Für die zu nähende Länge des Halsbandes nehme ich den Halsumfang plus ca 18 cm, denn ihr müsst die Enden an Versteller und Schnalle vernähen und benötigt ein wenig Extralänge, damit das Halsband im Umfang verstellbar ist.

 

 

image_pdfimage_print
Copyright nualaland 2018
Shale theme by Siteturner
Zur Werkzeugleiste springen